4. Klasse

Exkursion zum Stephansdom

Am 13.04. 2018 erlebten die SchülerInnen der 4a und 4b der VS Niederhollabrunn mit Ihren LehrerInnen, Frau Katharina Böhm und Frau Claudia Thalhammer einen besonderen Tag im Rahmen der „Wien-Projekt-Tage“.

Diesmal ging es zum Wiener Stephansdom, Wahrzeichen von Wien und Dom der Wr. Erzdiözese. Neben einer Führung durch die Katakomben (Domführer) einer Liftfahrt zur Pummerin (größte Glocke Österreichs – 21 t  schwer) mit einer herrlichen Aussicht über die Großstadt Wiens, erfuhren die Volksschulkinder durch eine Führung im Dom (Rel. Lehrerin) viele interessante Neuigkeiten zur Geschichte des Wr. Stephansdoms und seiner besonderen Gegebenheiten. Die Kinder wissen nun Bescheid über das „Hündlein Ohnefurcht“ auf der Kanzel des Wr. Stephansdoms. Ebenso über das „Tränenwunder“ beim Maria Pocs-Altar oder aber auch, dass 343 Stufen zu besteigen sind, um am Südturm in der Türmerstube (ehemalige Feuerwache) hochzukommen. (Der Südturm wird im Wr. Volksmund „Steff´l“ benannt.) Am besten fragen Sie nun die Kinder der 4a und 4b!

Diesen Tag gemeinsam zu erleben, das war wirklich prima, sowie das Eis, das vor der Busabfahrt zum Glück  noch möglich war! Danke!

Rel.lehrerin.Elisabeth F.-Poigner

Einblicke in den Religionsunterricht

Warum gibt es Leid? Wie gehen wir mit Leid um? Wer gibt uns Halt und Hilfe bei großem Leid? Warum lässt Gott Leid zu?

All diese Fragen sind im Buch Hiob (AT) inhaltlich reichlich vorkommend und dies haben die 4. Klassen heuer im RU-Unterricht als Bibeldarstellung anschaulich gemacht, kennengelernt und erfahren. Hiob, oder auch Ijob, wahrscheinlich nachexilisch biblisch entstanden (4., 3., Jhdt v. Chr) widmet sich der Frage nach dem Leid des Gerechten (Menschen). Gott selbst begegnet Ijob, mehr oder weniger unverhofft, nachdem ihm Freunde und Familie nicht mehr beistehen, darin liegt das Geheimnis für Hiob selbst und so erhält Hiob nach längerer Zeit wieder alles, was zu seinem ursprünglichen Leben gehört hat. Gesundheit, Familie, Wohlstand. Eine Darstellung, die die Schülerinnen für ihr Leben gut nachvollziehen konnten und Hoffnung haben für jene, die gerade eine „Hiobsbotschaft“  im Leben durchzuhalten haben.

Lehrausgang nach Wien

Am 11. April fuhren die beiden vierten Klassen der Volksschule Niederhollabrunn nach Wien. Am Heldenplatz nahmen die Kinder an einem Workshop der Demokratiewerkstatt zum Thema „Medien“ teil. In Gruppen arbeiteten sie daran, eine Zeitung zu gestalten. Folgende Artikel entstanden dabei: 
„Die Freiheit der eigenen Meinung“
„Spannend oder neutral“
„Die Rolle der Medien in der Demokratie“
„Was sind Medien“
„Themen in Medien“

Einige Kinder starteten auch eine Umfrage am Heldenplatz und befragten Passanten über ihren Mediengebrauch.
Schließlich mussten die Artikel noch getippt werden und einige Zeichnungen angefertigt werden.
Am Ende entstand eine sehr gelungene Zeitung.
Jedes Kind durfte eine Ausgabe mit nach Hause nehmen.
Im Anschluss spazierten die beiden Klassen ein Stück über den Ring und betrachteten einige der Ringstraßengebäude und Denkmäler. Den Abschluss machte eine Fahrt in der Ring-Tram. Wunderschönes Frühlingswetter begleitete uns bei unserem Lehrausgang.

Fasching in Niederhollabrunn

Am Faschingsdienstag kamen viele Kinder verkleidet in die Schule. Beim Trommelworkshop mit Monika Ba konnten die Kinder afrikanisches Flair schnuppern. Kommunikation mit Hilfe der Trommeln, gemeinsames Singen, das Trommeln verschiedener Rhythmen,  aber auch Tanz und Spiel gehörten zum Programm.

Aus dem Schulalltag der 4 b

Im Werkunterricht sind die Kinder mit der Herstellung eines Bilderbuches beschäftigt. Außerdem werden parallel dazu Eulen aus Filz genäht.

Die Säckchen für den Adventkalender wurden von den Mädchen und Buben selbst mit Zahlen bestickt, mit der Nähmaschine genäht und anschließend von Frau Böhm befüllt.

Erste Hilfe

Am 20. November 2017 war Gerda Ruprecht in den beiden 4. Klassen. Sie ist Krankenschwester und hat den Kindern viel Informatives über die Rettungskette erzählt. Außerdem durften die Kinder sich gegenseitig Verbände anlegen. Es war ein toller Vortrag und die Kinder haben viel gelernt.

Die Nationalratswahl

In einer Unterrichtsstunde mit Frau BEd Astrid Weitzenböck aus der NNÖ Informatik Mittelschule Stockerau beschäftigten wir uns mit der kommenden Nationalratswahl.

Apollonia - Projekt

Kroko vom Projekt Apollonia war auch wieder bei uns. Dieses Mal erfuhren wir, wie ein Zahn aufgebaut ist und was passiert, wenn Säure unseren Zahnschmelz angreift.  

Aus dem Schulalltag der 4 a!

Schnuppertennis

Beim Schnuppertennis konnten die Kinder zeigen, was sie mit dem Tennisschläger schon alles können.
Da in den letzten drei Jahren ebenfalls geschnuppert werden konnte, waren die Ergebnisse bereits recht zufriedenstellend.
Spaß hatten die Kinder auf jeden Fall!

Rettung und Erste Hilfe

Am 12. September 2017 gab es in der Schule eine besondere Sachunterrichtsstunde zum Thema „Rettung und Erste Hilfe“.
Zwei Sanitäter aus dem Bezirk Korneuburg kamen mit ihrem Rettungswagen zu uns.
Wir erfuhren einiges aus dem Berufsalltag eines Sanitäters.
Beim Ausprobieren der Rettungshilfsmittel hatten wir großen Spaß.