Arbeitsweisen und Förderkonzept

Arbeitsweisen 

Der Unterricht wird klar strukturiert.

Methodenvielfalt und unterschiedliche Sozialformen ermöglichen den Kindern unterschiedliche Zugänge zum Lernstoff.

Individuelles Lernen findet in Form von Tagesplänen statt. Dabei kann besonders auf den Lernstand und die Bedürfnisse der Schüler und Schülerinnen eingegangen werden.

Lernziele werden klar formuliert und den Kindern mitgeteilt.

Für ein lernförderliches Klima wird gesorgt.

In den Pausen wird den Kindern konstruktives Spielzeug angeboten.

Klassenübergreifende Thementage fördern einerseits soziale Kompetenzen, andererseits ermöglichen sie den Kindern jahrgangsübergreifend zu lernen. Die Kinder haben so die Möglichkeit voneinander und miteinander zu lernen. 

Förderkonzept

In den ersten Klassen gibt es zwei Stunden Sprachförderung, die integrativ gehalten werden.

In den zweiten, dritten und vierten Klassen werden die Kinder, die Lernschwierigkeiten haben, in Kleingruppen betreut.

Einmal pro Woche gibt es eine Stunde, in der Kinder mit besonderen Begabungen speziell gefördert werden, indem sie besonders herausfordernde Aufgaben in einer Kleingruppe bearbeiten.

Als Unverbindliche Übung wird Kreativ Lesen angeboten.